Links

U18-Wahlen

Meine Stimme gegen Nazis

Bereits im Juli 2003 hatten zehn junge Menschen den „Roten Baum“ auf dem Zwickauer Stadtfest vorgestellt. Viele der engagierten Jugendlichen verließen jedoch bald ihre Heimatstadt und der „Baum“ versank in einen lange währenden Schlaf…

…bis er im Jahre 2009 zu neuem Leben erblühte!

Wieder fanden sich einige aufstrebende Jugendliche aus Zwickau und Umgebung mit einem gemeinsamen Ziel: die Etablierung und Stärkung einer alternativen, toleranten und couragierten Jugendkultur in Zwickau. Am 30. Januar 2009 wurde zu diesem Zweck die Ortsgruppe Zwickau des Roten Baum e.V. wiederbelebt. Im Café König erklärten die dreizehn Gründungsmitglieder des „Baumhaus“ nicht weniger als die Einrichtung eines von jungen Menschen verwalteten Alternativen Zentrums in Zwickau zu ihrem großen Ziel.

Durch die Vereinsarbeit wollen sie möglichst vielen Menschen die Chance geben sich in coole, emanzipatorische und kreative Projekte einzubringen oder diese sogar selbst zu entwickeln. Dadurch sollen die TeilnehmerInnen befähigt werden gesellschaftliche und politische Prozesse zu begreifen und zu hinterfragen. Die Vereinsmitglieder und SympathisantInnen sollen eigenständig und selbstbewusst Konzerte, Demos, Ausstellungen, Vorträge und Feiern organisieren. Außerdem wollen sie ermutigen Negativerelebnisse nicht einfach als gegeben hinzunehmen, sondern diese als Anlass zu begreifen, aktiv zu werden und sich für ein tolerantes Miteinander zu engagieren.

Mit ihrer Arbeit wollen sie faschistischen, rassistischen und antisemitischen Denkstrukturen in der Gesellschaft entgegenwirken. Dabei soll sich mit Gruppen und Aktiven aus umliegenden Städten und Gemeinden vernetzt werden. Das „Baumhaus“ Zwickau möchte ein verlässlicher Ansprechpartner für ein möglichst breites Spektrum politischer Akteure sein.

Aktuelle Infos unter: www.baumhaus.blogsport.de!