Fertig !

Fertig !

Schon Mitte letzten Jahres fuhr eines schönen Tages ein Schwerlasttransporter auf der Zeithainer Straße vor, bockte sich auf und entlud mittels massiver Krantechnik ein großes Hang-Stütz-Element (oder wie das heißt - bin ich vielleicht vom Bau?) auf dem Hof des Jugendhauses. Die Vorgeschichte: Des Matzes aka Klettergruppen-Altgesteins Baubude zog auf ein neues Gelände und er entdeckte dabei eben jenes Element. Frage seinerseits: „Eh, was macht ihrn damit?“ „Wieso - willstes ham?“ „Nu gloar!“ „Und wo solls hin?“
So schließlich kam das Betonteil zu uns. Matze besorgte noch zwei Ringe (für jede Seite einen), ein Gipfelbuch nebst Kassette vom SBB, und dann wurden zwei Tage lang Löcher gebohrt und Griffe drangeschraubt.

Doch das war uns noch nicht genug…

Im Herbst letzten Jahres wurde, nach längerer Beantragungs- und noch längerer Bewilligungszeit, vom Jugendamt Dresden und dem Sächsischen Staatsministerium für Soziasles Geld freigegeben für den Neubau einer kleinen Outdoor-Boulderanlage. Durchgeführt wurde das Projekt von der Firma Concrete Rudolph.
Die neue schiefe Concrete-Säule steht nur wenige Meter neben dem älteren betonenen Hang-Stütz-Element, so das dazwischen noch bequem eine kurze Slackline gespannt weden kann.

Wenn ihr Lust habt, die kleine Anlage zu benutzen, kommt einfach vorbei und tut eben dieses. Wenn jemand im Jugendhaus ist könnt ihr vor Benutzung ja gern mal hallo sagen - ihr bekommt sicher auch einen Tee oder so.
Achso - da Gipfelbücher heutzutage ja geklaut werden wie nix liegt es im Normalfall im Jugendhaus im Schrank. Muss noch klausicher angebunden werden…

Viel Spaß, Berg frei…

Es hat sich nun so langsam rumgesprochen,

dass wir einen eigenen Kletterfelsen auf dem Gelände des Jugendhauses und somit den ersten Kletterfelsen in Pieschen anpflanzen wollen. Wir haben auch schon alles da: Gieskanne, Spaten und Dünger. Nur – leider fehlt uns das Wichtigste!!

Richtig: wir brauchen den Kletterfelsensamen und dabei vorzugsweise den Samen für Sandsteinfelsen.

Das Einpflanzen und die Aufzucht würde durch uns erfolgen!


Weitere Ideen und / oder Vorschläge, wie wir unserem eigenen Boulder näher kommen, sind herzlich willkommen!